Sicherheitstipp

von Ing. Franz Rein, Sicheres Vorarlberg

Großes Gefährt – große Verantwortung

Traktoren sind längst schon über ihre Besitzer hinausgewachsen. Größer und schneller lautet auch hier inzwischen häufig die Devise. Einen Traktor zu lenken ist bereits ab 16 Jahren offiziell erlaubt, wenngleich sich der Einsatz bis 18 auf den Bereich des landwirtschaftlichen Betriebs beschränkt. Danach darf mit Traktoren auf öffentlichen Straßen gefahren werden.

Die Kraft und die Möglichkeiten dieser Gefährte werden allerdings oft noch unterschätzt. Immer wieder zeugen, auch tragische Unfälle, davon. Chefinspektor Meinrad Müller bestätigt: „Lenker von Traktoren befassen sich zu wenig mit der Tatsache, dass Traktoren heutzutage viel schneller sind und viel mehr geladen werden kann.“ Auch er spricht in diesem Zusammenhang von Handlungsbedarf. Gleichzeitig hält Müller Traktorfahrern zugute, dass Fahrkurse und Kurse zur Ladegutsicherung gefragt sind, wenn sie angeboten werden. Auch die Polizei führt immer wieder solche Kurse durch.

Die nächste Möglichkeit, ein Traktoren-Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, bietet sich am Samstag, 4. Oktober, von 8.30 bis 17 Uhr im Fahrtechnikzentrum Interpark Focus in Röthis. Veranstalter ist das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) der Landwirtschaftskammer in Kooperation mit Sicheres Vorarlberg. Das Fahrsicherheitstraining ist speziell auf die Erfordernisse im Umgang mit Nutzfahrzeugen abgestimmt. Im praktischen Teil gilt es beispielsweise, plötzlich auftretenden Hindernissen auszuweichen und Notbremsungen zu bewältigen. Ebenso lernen die Teilnehmer den Umgang mit der modernen Fahrzeugtechnik.

Ziel ist es, Gefahren rechtzeitig zu erkennen, um im entscheidenden Augenblick richtig reagieren zu können.

Über die richtige Sicherung von Ladegut  auf landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen informiert ein weiterer Kurs am Samstag, 18. Oktober (8.30 bis 17 Uhr Fahrtechnikzentrum Röthis).  Gerade voll beladen kann eine Notbremsung zum Hasardspiel werden. Und erfahrene Landwirte sind vor solchen Situationen nicht gefeit. Die Kenntnisse diesbezüglich zu verbessern hilft, Gefährt und Ladung unter Kontrolle zu behalten.

Infos: LFI Vorarlberg, T 05574/400-191 oder E: lfi@lk-vbg.at

Foto Quelle: www.lfi.at

(52 Besuche, 1 täglich)

Ähnliche Artikel

Bsundrig´s am Marktplatz

Der bekannte Kunsthandwerksmarkt findet wieder statt. weiterlesen...

Frühjahrsputz

Nach getaner Arbeit blitzt und glänzt es und das Wohlgefühl... weiterlesen...

Sicheres Arbeiten

Die richtige Ausrüstung und das richtige Verhalten beim Heimarbeiten. weiterlesen...

Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle mit bunten Akzenten. weiterlesen...

Sicherheitstipp: Bewegungsmelder

Bewegungsmelder: sorgen für gutes Licht und schrecken unerwünschte Besucher ab. weiterlesen...

Preisverleihung

Die schönsten Gärten aus Dornbirn wurden gekürt. weiterlesen...

Schutz vor Einbrechern

Ing. Franz Rein von der Initiative "Sicheres Vorarlberg" mit hilfreichen... weiterlesen...

Achtung heiß

Sicherheitstipps für Küchen und den Essbereich. weiterlesen...

Sicherheitstipp: Schachtabdeckungen

Kinder stoßen mit ihrem Entdeckerdrang häufig auf lebensgefährliche Hindernisse. weiterlesen...

Papp-Kultur

Sind deine Möbel auch zu 100% recycelbar? weiterlesen...

Farbpsychologie

Facebook0TwitterGoogle+0PrintDurch die Verwendung ausgesuchte Farben kann man nicht nur Akzente... weiterlesen...

Rinne frei

Tipps & Tricks für die richtige Dachrinnenreinigung. weiterlesen...